Was ist Mediation?

Vermittlung statt Gerichtsprozess

Die Mediation als Alternative zum Rechtsstreit schont Zeit, Geld, Nerven und lässt beide Seiten gewinnen. Mit Hilfe eines zertifizierten Mediators werden Standpunkte in ruhiger, sachlicher Atmosphäre ausgetauscht. Dabei verwandelt sich die negative Energie, die sonst im gerichtlichen oder außergerichtlichen Streit brodelt, ins Positive. Lösungen fallen plötzlich wie reife Früchte vom Baum und wir finden gemeinsam die maßgeschneiderte Lösung. Ein Gewinn, der nicht im Sieg, sondern im besten Ergebnis liegt.

FAIRmitteln Sie – oder streiten Sie noch?

Das beispiel der Orange - Einsatzbereiche der Mediation

Häufig gestellte Fragen zur Mediation

Was kostet die Mediation?

Die Rechtsschutzversicherung erstattet in der Regel die Kosten einer Mediation. Wer nicht versichert ist, profitiert finanziell von diesem Verfahren: Die Kosten liegen deutlich unter denen eines Rechtsstreits, der womöglich vor Gericht endet und verloren wird.

Für die außergerichtliche Mediation gilt § 34 des Rechtsanwaltsvergütungsgesetzes nach dem die üblichen Gebühren für die Mediation bei Stundensätzen von 100,00 € bis 250,00 € liegen. Die Medianten teilen sich die Kosten.

Als Rechtsanwältin kann ich aufgrund meiner umfangreichen praktischen Erfahrungen, in Mediationsverfahren wie auch im Gerichtssaal, schnell einschätzen, ob ein Konflikt in einer Mediation gelöst werden kann. Für ein unverbindliches Erstgespräch stehe ich Ihnen gern zur Verfügung.

Wo findet die Mediation statt?

Den Raum, in dem sich die Parteien treffen, bestimmen diese in der Regel selbst. 

Es kann meine Kanzlei sein, aber auch ein ruhiges Café oder sogar der Park für einen langen Spaziergang. Grundsätzlich zu vermeiden ist, dass die Mediation bei dem einen oder dem anderen Medianten bzw. bei Unternehmen in deren Geschäftsräumen stattfindet.

Was ist der finanzielle Vorteil gegenüber einem Gerichtsverfahren?

Ein Beispiel aus einem Unternehmen:

Zwischen den Geschäftsführern einer Gesellschaft gibt es schon länger Streit. Es geht um den Zusammenschluss mit einem Mitwettbewerber, um das Unternehmen konkurrenzfähig zu halten. Dazu gibt es unterschiedliche Auffassungen bei den Geschäftsführern. Die Situation hat sich bereits so zugespitzt, dass wertvolle Fachkräfte sich mit Kündigungsgedanken tragen, und die Zerschlagung des Unternehmens durch Verkauf droht.

Ein langwieriger und teurer Rechtsstreit mit einem Kostenvolumen von weit über 150.000 € für Rechtstreitigkeiten, anwaltliche Beratung, Abfindungen, Folgekosten würde das Aus für das Unternehmen bedeuten.

Durch die Mediation konnten die Geschäftsführer schnell und kostengünstig eine gemeinsame Lösung finden. Gleichzeitig entstand eine neue, innovative Unternehmensstruktur, von der alle Partner profitieren. Der Aufwand betrug rund 15.000 € an Kosten für das Mediationsverfahren.

Welche Risiken bestehen bei einer Mediation?

Ein Gerichtsverfahren kommt immer zu einem Ergebnis, nur nicht immer zum erwünschten. Bei der Mediation gibt es das Risiko, dass die Parteien aussteigen. Das habe ich in meiner Berufslaufbahn allerdings noch nie erlebt. Die bundesdeutsche Erfolgsquote liegt bei über 75%.